Verwirrte Gefühle?

Frage einer verwirrten Frau an eine Psychotherapeutin

gefällt mir 🙂

besonders schön:

„Für mich auffallend ist bei beiden Geschichten, dass Sie von inneren Vorstellungen ausgehen, die nicht mit der gefühlsmäßigen Realität übereinstimmen. Die Gefühle für Ihren Ex-Freund verwirren Sie, denn eigentlich dürften oder sollten Sie keine mehr haben. Die Affäre vertieft sich und Sie gingen von etwas Lockerem aus. Und über allem steht Ihr Selbstbild, dass Sie eigentlich monogam fühlen und leben wollen.

Wenn Sie versuchen, Ihre Gefühle Ihren Vorstellungen unterordnen zu wollen, entsteht Verwirrung. Es führt dazu, dass Sie gar nicht mehr wissen, was Sie fühlen. Ganz einfach deshalb, weil Sie sich nicht erlauben zu fühlen, was wirklich da ist. Sie bewerten Ihre Gefühle und lehnen sie dadurch ab.

Die emotionale Verwirrung hat also weniger mit den beiden Männern zu tun. Sie sind wie Spiegel, in denen Sie sich selbst betrachten können, um festzustellen, ich bin nicht so wie ich dachte, ich fühle anders als ich glaubte.

Das Akzeptieren dessen, was Sie wirklich fühlen, schafft Raum für innere Klarheit. Wenn Sie sich erlauben zu fühlen, ja, ich empfinde Liebe zu beiden Männern, kann und darf sich Ihre Verwirrung lösen und Ihre Gefühle tauchen wieder auf.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.