Mediterranes Frischkornbrot

von RawVeganTravellerrezept-mediterranes-frischkornbrot

Roh oder nicht, ganz wie du magst !

Zutaten:

145 gr Buchweizen
65 gr Sonnenblumenkerne
65 gr Kürbiskerne
90 gr Leinsamen
65 gr Pekannüsse
2 EL Chia Samen
2 TL Flohsamenschalen
1 TL Salz ( ich verwende Mallorquinisches Meersalz mit Kräutern)
2 EL Dattelklax ( oder süße deiner Wahl,z.b.Dattelsirup,Ahornsirup)von Arche Naturküche, der süß herbe Geschmack passt hervorragend
5 Zweige frischer Rosmarin
2 EL Brotgewürz von Seitenbacher( Koriander,Fenchel,Kümmel)
1 EL Mohn
250-300 ml Wasser

Vorbereitung:
Die Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Pekannüsse sollten über Nacht eingeweicht werden, bzw 8-12 Std.

Zubereitung:
Buchweizen ca 15-30 min einweichen lassen,dann abspülen und zu einem Frischkornbrei schroten,dieser muss nicht ganz fein sein,sondern darf ruhig noch Stücke enthalten.
Die Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne im ganzen dazufügen, die Pekannüsse leicht mit der Hand zerkleinern und ebenfalls hinzugeben.
Den Rosmarin waschen,die Blätter von den Zweigen entfernen und entweder mit dem Messer oder der Küchenmaschine klein häckseln.
Dann den Rosmarin und alle anderen Zutaten bis auf das Wasser hinzufügen und gut verrühren.
Je nachdem wie feucht die eingeweichten Nüsse und Samen sind nun nach und nach langsam Wasser hinzufügen und dabei rühren bis ein glatter Teig entsteht.
Der Teig muss nun mindestens 1 Std bei Zimmertemperatur ruhen damit die Leinsamen,Chiasamen und Flohsamenschalen Zeit haben zu quellen.
Je länger du den Teig ruhen lässt um so fester wird er, es kann daher sein das du zwischendrin nocheinmal einen Schuss Wasser hinzugeben musst,dafür gibt es keine genaue Regel da es wie schon erwähnt von der Feuchtigkeit der eingeweichten Nüsse und Samen abhängt,aber auch davon welches Süssungsmittel du verwendest.
Nachdem der Teig in der Schüssel geruht hat, forme ich ihn zu einem Brotlaib,wickle diesen in Frischhaltefolie ein ( schön fest) und lasse ihn nochmals ca 1 Std im Kühlschrank ziehen,das ist aber optional.
Im Ofen gebacken braucht das Brot ca 30-45 min bei 175 Grad,je nach Ofen und je nachdem ob du es in einer Backform bäckst oder nicht .
Ich mache es im Dörrgerät ,dabei variiere ich auch immer die jeweilige Form.Auf dem Bild habe ich es einfach als glatte ca 1,5 cm dicke Masse gleichmäßig verstrichen.
Das ganze wurde dann auf jeder Seite 1 Std bei 68 Grad getrocknet und dann ca weitere 12 bei 42 Grad.
Durch die enthaltene Feuchtigkeit kann man anfangs ruhig über 42 Grad gehen, das Brot an sich wird durch die schnelle Verdunstung nicht zu warm und man erhält außen eine schöne Kruste während es innen super saftig ist …
Dieses Brot ist so gut das ich einfach nichts anderes mehr essen will !


und hier für alle, die besser Englisch können:

Mediterranean Rosemary-Buckwheat Bread
Raw or not – up to you!

145 gr Buckwheat
65 gr Sunflower seeds
65 gr Pumpkin seeds
90 gr Flaxseed
65 gr Pecannuts
2 Tbsp Chia seeds
2 tsp Psysillium Husk
1 tsp Sea salt
2 Tbsp Datesyrup or similar sweetener
5 twigs Rosemary
2 Tbsp mixed spices for breads ( fennel,caraway,coriander)
1 Tbsp Poppyseed

Preparation :

Let Sunflowerseeds,Pumpkinseeds and Pecannuts soak for 8-12 hours.

Let Buckwheat soak for 15-30 min,rinse and crush into coarse purée .
Slightly break the Pecannuts by Hand and add them together with the Sunflower and Pumpkinseeds to the purée .
Wash the Rosemary, and cut the leafes into fine pieces,then add Rosemary and all other ingredients except for the water and stir well.
Depending on how wet the soaked nuts are slowly add water until the consistency resembles an even dough.
Let the dough sit for at least an hour, if it gets to dry add more water.
The Chia and flaxseeds and the pysillium husks will soak up the water and moisture therefore holding the dough together .
Now either use a baking pan or just form a loaf by hand and put it in the Oven at around 175 degrees Celsius for about 30-45min ( depending on shape and whether you are using a pan).
I prefer to use the dehydrator: u can either form a loaf and cut this into slices before dehydrating or make it any other shape you like.
For the bread pictured I have spread the dough evenly about 1.5 cm thick. Then i dried each side for about an hour at 68 degrees Celsius and then followed with appr.12 hour on 42 degrees Celsius.
Due to the moisture it’s ok to use higher temperature first, since the moisture is evaporating the bread itself will not get that warm, but this way you get a beautiful crunchy crust outside while the inside is soft and moist.
This is seriously the best raw bread I ever had!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.