Was ich niemandem freiwillig erzählen würde …

das schreibe ich in diesen Blog – das findest du komisch? Ich nicht, denn ich bin gerade komplett verwirrt, nachdem ich dieses Buch gelesen habe:

Zero – Sie wissen, was du tust

Autor: Marc Elsberg

Wird es jemals möglich sein, so intelligente Algorithmen zu entwickeln, die aus den erfassbaren Daten der Menschen eine überaus korrekte Wahrscheinlichkeit für ihr zukünftiges Verhalten berechnen? Wird es tatsächlich wie in dem Buch solche Ratgeberprogramme geben, denen die Menschen folgen, wodurch sie komplett manipulierbar werden? Ich war total gespannt auf das Ende der Geschichte, was wird Cynthia Bonsant tun? Kann man in einer totalüberwachten Gesellschaft ein Leben nach seinen eigenen Vorstellungen leben? Wie kann das aussehen? Bei mir hat sich das Gefühl eingeschlichen, dass sich auch mit Datenbrillen und kontinuierlich meine Daten trackenden Smartwatches nichts Wesentliches ändern wird. Die Techniken ändern sich zwar, aber sonst bleibt alles beim Alten, denn frei waren wir eigentlich noch nie. Auch heutzutage habe ich in vielen Fragen des Lebens keine eigene Entscheidungsmöglichkeit. Meine Kindern müssen in die Schule gehen, auch wenn sie das nicht wollen. Adresse, Steuernummer, Autokennzeichen, Krankenversicherungskarte – alle haben mich registriert, machen mir Vorschriften und bestrafen mich beim Verstoß gegen ihre Regeln. Ich bin abhängig von den Behörden und von den großen Unternehmen. Schon lange. Nur wird in Zukunft alles noch viel schneller und direkter geschehen.

Mein Verstand sagt, dass ich mich für meine Unabhängigkeit engagieren sollte, mich mit Gleichgesinnten zusammenschließen könnte. Aber ich spüre gar keinen inneren Antrieb dazu. Alles egal? Nein, ist es nicht. Ich bin neugierig. Wie denkt ihr darüber? Macht euch das Buch Angst oder Mut? Gibt es euch Kraft, aufzustehen und die Gesellschaft und das Leben mitzugestalten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.