Reissalat

Reissalat macht ja jeder, wie er will, meine Version geht so:
(eigentlich für 2 Portionen, aber ich Vielfraß schaffe das auch allein als Abendmahlzeit))

  • 1 Tasse Naturreis (ungeschält) in der 2-3fachen Menge Wasser etwa 40 Minuten kochen
  • in dieser Zeit Gemüse und Kräuter kleinschneiden und in eine Schüssel geben
    • z.B. Radieschen, Gurke, Paprika, Rote Beete, Möhren … (was gerade so da ist)
    • Kräuter: z.B. Dill, Schnittlauch, Petersilie
  • während der letzten 5-8 Minuten noch ein paar TK-Erbsen oben drauf legen (frische wären natürlich noch besser und nicht mitzukochen, aber wann habe ich die schon mal?)
  • der Reis sollte das Wasser nahezu vollständig aufgesogen haben, wenn noch Wasser im Topf ist, abgießen
  • den Reis in die Schüssel zu Gemüse und Kräutern geben und alles gut umrühren
  • mit Öl (ich nehme am liebsten eine Mischung aus Oliven-, Raps- und Leinöl), Zitronensaft, Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen nach Wunsch abschmecken

Fertig! Lass es dir schmecken!

Ich mag es besonders gern, wenn der Reis noch warm ist. Wer das nicht so mag, lässt ihn erst abkühlen und vermischt dann erst alle Zutaten.

Durch die Gemüse und Kräuter, die ich jedes Mal variiere, schmeckt der Salat auch jedes Mal etwas anders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.